“Stille Post”: Ins Kino mit ai

Über Menschenrechtsverletzungen in der Türkei informieren und ins Gespräch kommen. Die Situation der Kurden ins Bewusstsein rücken. Die Rolle der Medien, Kriterien für die Auswahl und Präsentation von Nachrichten diskutieren: Dazu soll die Vorführung des Spielfilms „Stille Post“ am Sonntag, 26. März, um 17 Uhr im Kino des Alten Schlachthofes anregen. Unsere Gruppe präsentiert den Weiterlesen

Schöne Bescherung

Die ersten Kundinnen kamen schon vor dem Start des Weihnachtsmarktes und suchten sich Fröbelsterne fürs weihnachtlich geschmückte Haus aus. Und so ging es den ganzen Tag weiter. Vor dem Aktionshaus auf dem Markt war am Dienstag, 10. Dezember, reger Betrieb. Unsere Gruppe hatte sich zum ersten Mal für das Aktionshaus beworben und den Zuschlag bekommen. Weiterlesen

ai auf dem Weihnachtsmarkt

Am Dienstag, 20. Dezember, feiert unsere Gruppe Premiere auf dem Soester Weihnachtsmarkt. Von 11 bis 20 Uhr freuen wir uns auf Besucherinnen und Besucher im Aktionshaus vor der Engel-Apotheke am Markt. Ein Unterstützer unserer Arbeit stellt uns hochwertige Holzartikel aus seiner Hobby-Drechslerwerkstatt zum Verkauf zur Verfügung: Salz-, Pfeffer- und Muskatmühlen, Kugelschreiber und weihnachtliche Deko aus Weiterlesen

Marathon für die Freiheit

Aleksandra Skochilenko drohen bis zu zehn Jahre Gefängnis. Ihr „Verbrechen“: Die junge Frau hat in einem Supermarkt in St. Petersburg Preisschilder durch kleine Papieretiketten ersetzt. Auf diese Etiketten hat sie Fakten über die russische Invasion in der Ukraine geschrieben. Für diesen kreativen Protest gegen den Krieg und die Desinformation sitzt die junge Frau nun im Weiterlesen

Fußball und Menschenrechte im Schaufenster

Große Sportereignisse und Menschenrechte – glitzernde Fassaden für die Medien und bedrückende Wirklichkeit für die Menschen hinter dem schönen Schein: Die Fußballweltmeisterschaft in Katar rückt diesen Konflikt besonders drastisch ins Bewusstsein. amnesty international hat die Menschenrechtsverletzungen an den Arbeitsmigrantinnen und -migranten in dem rohstoffreichen Wüstenstaat ins Zentrum einer Kampagne gerückt. Auch die Verletzung der Frauenrechte Weiterlesen

Solidarität mit Protestierenden im Iran

Menschenrechte sind unteilbar, Menschenrechte sind nicht verhandelbar. – Der Soester Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer stellte sich bei der Mahnwache vor dem Rathaus am 25. Oktober hinter die Forderungen der iranischen Protestbewegung. Die Soester Grünen hatten die Initiative für die Mahnwache ergriffen. CDU und SPD schlossen sich an. Die Parteien unterstützen damit die iranische Gemeinschaft in Weiterlesen

Besucherrekord im Schiefen Turm

“So viele Besucherinnen und Besucher hatten wir noch nie!” – Ulla Gutsche weiß, wovon sie spricht, denn sie hat jeden der ai-Bücherflohmärkte mitgemacht. Die Ausgabe 2022 hat die bisherige Bestmarke gekippt: An den beiden Flohmarkttagen deckten sich viele Bücherfreundinnen und -freunde im Kirchenschiff von Alt-St.-Thomä mit Literatur ein. Tausende Bücher hatte die Gruppe auch dank Weiterlesen

Viel Lesestoff für Herbst und Winter

Tausende Bücher sind  bei der Büchersammlung zusammengekommen. In den kommenden Tagen werden die  Spenden nach Sachgebieten und Genres von ai-Aktiven sortiert und für unseren Flohmarkt verkauftsfertig gemacht. Für den Herbst und Winter bietet der Flohmarkt wieder eine preisgünstige Riesenauswahl an Lektüre für jeden Geschmack und unterschiedlichste Interessen. Wir laden zum Söbern ein am Samstag, 3. Weiterlesen

Jugendliche machen Druck

Die Schülervertretung des Städfischen Gymnasiums Erwitte engagiert sich beim Briefmarathon an Schulen. Dabei wird sie von der Soester ai-Gruppe unterstützt. Auf der Homepage der Schule erschien jetzt folgender Beitrag: “Briefe als Druckmittel, Briefe als Zeichen der Solidarität mit denen, die die Menschenrechte verteidigen – und dafür verfolgt werden. Sie sind Opfer unfairer Prozesse, sitzen in Weiterlesen

Die Zivilbevölkerung schützen!

“Es ist einfach nur fürchterlich!”, “Es ist erschütternd!” – Kommentare, die ai-Gruppenmitglieder am Samstag, 2. April, häufig hörten. Fassungslosigkeit und das Gefühl, nichts machen zu können: Reaktionen auf den russischen Angriffskrieg auf die Ukrainie und die zweifelsfrei dokumientierten Kriegsverbrechen an der Zivilbevölkerung. Trotzdem ist es wichtig, Widerspruch zu zeigen und zu dokumentieren. Die Soester ai-Gruppe Weiterlesen