ai beim Grünen Salon

„Flucht und Asyl: Was passiert in Soest?“ – Beim Grünen Salon in der Petrikirche stelle Ulla Gutscge, stellvertretende Sprecherin unserer .Gruppe, die Positionen von ai dar. Die Veranstaltung ist unter https://www.youtube.com/watch?v=yjYmEbweYoE abrufbar.

Der Grüne Salon ist ein Diskussionsform, das von der Heinrich-Böll-Stiftung organisiert wird. Moderatoren sind Ulrike Burkert und Dr. Hermann Buschmeyer.

Flucht und Asyl sind Kernthemen der Arbeit von amnesty international.Bei der Veranstaltung ging es um diese Aspekte des Themas:  Wer sind die Menschen, die in Soest ankommen/werden? Was brauchen sie, wenn sie ankommen? Wie sieht die rechtliche Situation aus, wenn sie ankommen? Wie sind die Aufgaben und Verantwortlichkeiten in der ZUE Soest zwischen Bezirksregierung Arnsberg/ZUE Soest sowie dem Betreuungsdienstleister Malteser Werke verteilt? Wie bereitet sich Soest auf die Eröffnung der ZUE vor?  Wo und wie kann ich mich persönlich engagieren?

Neben Ulla Gutsche diskutierten:  Pfarrer Stefan Weyer, Mitglied des Orga-Teams der Stadtteilkonferenz Süd und Pfarrer in dem Bezirk, in dem die ZUE Soest liegt; Heinz Drucks von der Diakonie Ruhr-Hellweg und Leiter Flüchtlingsberatung; Sabine Heynen, Bezirksregierung Arnsberg / Einrichtungsleitung ZUE Soest, und  Meinhard Esser, Fachbereichsleiter Jugend & Soziales, Stadt Soest

Der Grüne Salon ist eine Rahmenveranstaltung zu einer Kunstausstellung im Museum Wilhelm Morgner. Dort findet noch bis zum 18. Juli die Abschluss-Präsentation  „Zone“ des Stipendiaten Manaf Halbouni statt. Dabei spielen die Themen Flucht und Vertreibung, Krieg und Unterdrückung eine entscheidende Rolle.

12. Juni 2021